Zum Inhalt springen

Header

Video
«Zurück zu den Wurzeln»: Mit Birgit Steinegger in Dänemark
Aus Glanz & Gloria-Clip vom 06.09.2019.
abspielen
Inhalt

Reihen «Zurück zu den Wurzeln»

Viele Schweizer haben ihre Wurzeln in fernen Ländern, darunter auch Menschen aus dem öffentlichen Leben. «Glanz & Gloria» hat sich auf Spurensuche begeben und Sandra Studer, Anikó Donáth, Leonardo Nigro, Nina Havel und Birgit Steinegger zurück in ihre zweite Heimat begleitet.

  • Sandra Studer in Spanien

    Moderatorin und Schauspielerin Sandra Studer hat zwei Länder, die sie als Heimat bezeichnet. Ihre Wurzeln sind nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Spanien. Mit «Glanz & Gloria» besucht die 50-jährige TV-Frau ihren Cousin und dessen Familie, das Haus der Grossmutter, die Strandpromenade und die «frechen Tauben» von Barcelona besucht.

  • Anikó Donáth in Ungarn

    Schauspielerin Anikó Donáth hat ihre Wurzeln in Hajduszoboszlo, einer Gemeinde in der grossen ungarischen Tiefebene. Der Vater der 48-Jährigen stammt aus der «Stadt der Heilbäder». Die Schauspielerin steigt in ein Heilbad, besucht eine Pferdefarm und wird im Haus der Grossmutter von ihren Gefühlen übermannt.

  • Leonardo Nigro in Italien

    Der 45-Jährige verbringt seine Sommerferien stets in Italien, konkret in Avetrana. Von hier stammen seine Eltern. In seinen letzten Ferien hat «G&G» ihn besucht und sich von ihm das Städtchen zeigen lassen. Das beinhaltet einen Stopp im Haus der Grosseltern, einen Besuch beim Barbiere, ein Kartenspiel mit dem Vater auf dem Dorfplatz, eine nachdenkliche Reise zu den Olivenhainen und einen kurzen Trip ans Meer.

  • Nina Havel in Tschechien

    Nina Havels Eltern stammen aus Prag. Aufgewachsen ist die Moderatorin in der Schweiz. Ihre Ferien jedoch verbringt sie als Kind immer in Tschechien bei ihrer Grossmutter. Und so holen die 38-Jährige die Gefühle ein, als sie vor dem Haus der inzwischen verstorbenen Oma steht. Ausserdem besuchen wir mit ihr den «Eiffelturm von Prag», den Spiegelgarten und das Filmset ihrer Lieblingsserie «Ulice».

  • Birgit Steinegger in Dänemark

    Die Schauspielerin und Komikerin Birgit Steinegger hat ihre Wurzeln in Skandinavien. Die 70-Jährige nimmt uns mit auf eine Rundreise durch Norddänemark. Im Vergnügungspark Tivoli in Kopenhagen ergründen wir den Ursprung ihres Humors und im Stadtteil Nyhavn sehen wir, dass von der dänischen Sprache viel hängengeblieben ist. Dann besuchen wir Helsingor, Espergærde, wo ihre Grosseltern gelebt haben und Espønderup, wo sie von einer traumatischen Kindheitserinnerung eingeholt wird.

  • Emel: Türkei

    Sängerin Emel hat zwei Länder, die sie als Heimat bezeichnet. Ihre Wurzeln sind nicht nur in der Schweiz, sondern auch in der Türkei. Ihre Mutter lebt inzwischen wieder in Izmir, wo wir sie besucht haben und mit ihr Erinnerungen an ihr Leben als Kind in der Türkei wieder aufleben lassen. Mit dabei ist auch Emels Tochter Ayleen. Der Sängerin ist es wichtig, dass die Tochter ebenfalls einen Bezug zu ihrem Heimatland hat.

  • Jeanne Fürst: Spanien

    Die TV-Ärztin hat ihre Wurzeln in Llagostera, einer Gemeinde im Nordosten Spaniens. Die 57-jährige Moderatorin zeigt ihre alte Heimat, ihre Familie und ihr Gymnasium, das für sie und ihre Zukunft wegweisend war.

  • Katy Winter: Island

    Die Mutter der Sängerin kommt aus Island. Die 35-Jährige hat nach der Scheidung ihrer Eltern zwei Jahre in Reykjavik gelebt. «Glanz & Gloria» hat mit ihr ihre alte Schule besucht, die Strassen Reykjaviks erkundet, die Weiten in der Natur wirken lassen und in heissen Quellen gebadet.

  • Heidi Maria Glössner: Deutschland

    Die Schauspielerin ist ursprünglich aus Beuron im Donautal und wurde von ihrer Mutter inmitten des zweiten Weltkriegs zu deren bester Freundin nach Niederuzwil gegeben, damit sie in Sicherheit ist. Jahrelang bleibt Mutter und Tochter der Kontakt verwehrt. Die 74-Jährige zeigt ihren Geburtsort und teilt ihre Erinnerungen daran.

  • Massimo Rocchi: Italien

    Der 61-Jährige kehrt alle paar Monate in seine Heimat Cesena in Norditalien zurück. Beim letzten Besuch hat «G&G» ihm dabei Gesellschaft geleistet und hat mit ihm den Ort besucht, wo seine Karriere begann und wo er einst Altgriechisch, Latein und Philosophie büffelte. Zudem zeigen wir ihn beim Apéro mit Freunden und beim Besuch beim Barbiere.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen