4 Jahre nach dem Tsunami

Am 26. Dezember 2004 hat ein Seebeben in Asien eine gigantische Tsunami-Welle ausgelöst und eine der grössten bekannten Naturkatastrophen verursacht.

Gegen 200'000 Tote und Millionen Verletzte und Obdachlose: Das war die erschütternde Bilanz. Auch 110 Touristen aus der Schweiz haben durch den Tsunami ihr Leben verloren.

So ausserordentlich die Katastrophe, so ausserordentlich war die Solidarität: Allein die «Glückskette» erhielt 227 Millionen Franken an Spenden. 205 Millionen sind bisher eingesetzt worden: für den Bau und die Reparatur von Wohnhäusern, Schulen, Spitälern und Gemeinschaftszentren, aber auch für die medizinische Pflege und die Betreuung traumatisierter Kinder und Erwachsener. 

Autor/in: Roland Jeanneret