Augenschein in Japan

Das Erdbeben und der Tsunami in Japan hat die Schweizer Bevölkerung bewogen, mehr als 18,4 Millionen Franken zu spenden.

Eine Japanerin zündet mit ihrer Tochter eine Kerze an, zum Gedenken an die Opfer in Japan im März 2011.
Bildlegende: Eine Japanerin zündet mit ihrer Tochter eine Kerze an, zum Gedenken an die Opfer in Japan im März 2011. keystone

Nach der Phase der Nothilfe wurde nun abgeklärt, welche Projekte mit dem Geld aus der Schweiz unterstützt werden sollen. Eigens dafür reiste letzte Woche eine Delegation der Glückskette, des Schweizerischen Roten Kreuzes und der Caritas nach Japan. Felix Bollmann, Direktor der Glückskette schildert seine Eindrücke und erklärt, welche Projekte geprüft wurden.

Autor/in: Ladina Spiess, Moderation: Ladina Spiess