Die goldene Messerspitze

Staffel 1, Folge 3

Video «Die goldene Messerspitze» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Javiers Geliebte, die Prostituierte Jimena, wird ermordet aufgefunden. Da die ortsansässigen Behörden es bestenfalls mit Diebstählen und Schlägereien zu tun haben, fordert der Polizist Hernando Unterstützung aus der Stadt an. Die Ermittlungen übernimmt Kommissar Ayala.

Als Angela erfährt, dass ihr Sohn Andres der Vater von Bélens ungeborenem Kind sein soll, steht sie unter Schock. Um Andres Wunsch nachzukommen, bittet sie Doña Teresa, das Zimmermädchen wieder einzustellen. Doña Teresa stimmt zu, verfolgt jedoch eigene Pläne: Sie bietet Bélen an, sie weiterzubeschäftigen, falls sie bereit ist, ihr das Kind zu verkaufen. Anstelle der leiblichen Mutter soll ihre Tochter Sofia das Baby als ihr eigenes ausgeben. Sofia geht zwar auf das Spiel ihrer Mutter ein und behauptet selbst ihrem Ehemann Alfredo gegenüber, nach wie vor schwanger zu sein, leidet aber zusehends an der Scharade.

Der abgerissene Knopf, den Julio am Teich gefunden hat, gehört zu einer Kellneruniform und führt Julio zum Empfangschef Pascual. Zwar gibt Pascual zu, einen Knopf verloren zu haben, doch seine Ausflüchte lassen ihn in Julios Augen umso verdächtiger erscheinen.

Unterdessen findet Alicia in Diegos Büro einen Erpresserbrief, in dem mit 50 000 Peseten das Stillschweigen zu Cristinas Verschwinden erkauft werden soll.