Verkauft

Staffel 3, Folge 4

Video «Verkauft» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Durch Zufall erfahren die staunenden Beteiligten, dass Javiers Favoritin Laura der vermögenden Familie Montenegro entstammt, die unter anderem Minen in Argentinien besitzt. Hocherfreut setzt Doña Teresa nun alles daran, die Vermählung zu beschleunigen.

Ayala gelingt es, den in Santalla lebenden Ezequiel festzusetzen. Ihm gehört das Landgut de Soto, in der Alicia gefangen gehalten wurde, doch besitzt Ezequiel für den Abend von Alicias Entführung ein handfestes Alibi.

Bei ihren hartnäckigen Recherchen ist Maite auf das Totenbuch der Familie Murquía gestossen. Die dort als Diegos Gattin Remedia abgebildete Frau ist nach Alicias Überzeugung nicht die Frau auf dem ihr bekannten Hochzeitsfoto von Diego. In einer Hypnosesitzung versucht Alicia, Klarheit darüber zu gewinnen.

Bei den Vorbereitungen zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung erkennt Padre Grau Sofía im Hotel anhand ihrer Stimme und fordert sie auf, sich ihm anzuvertrauen. Während einer Beichte gesteht sie ihm Schreckliches.

Unterdessen gibt Diego der schockierten Belegschaft bekannt, dass das Grand Hotel verkauft und binnen einer Woche zu schliessen ist.