Zum Inhalt springen
Inhalt

Neubeginn in der Schweiz Zum ersten Mal ohne Hausangestellte

Sie haben alles, was sie sich wünschen. Rahul Budhwar und Megha Goyal lieben ihre Managerjobs. Sie verdienen gut, leisten sich einen Chauffeur und eine permanente Hausangestellte. Ein Jobangebot an Rahul wirbelt nun ihr Leben durcheinander. Rahul soll nahe Zürich als CEO eine Firma leiten.

Ein Porträt der Familie Budhwar Goyal.
Legende: Bald in der Migros am Einkaufen? In Indien lebte Familie Budhwar Goyal luxuriös mit einer Hausangestellten. SRF

«Das ist eine spannende berufliche Herausforderung», erklärt Rahul, während er sein Auto durch den endlosen Stau von Neu Delhi lenkt. Sein Chauffeur steckt zur gleichen Zeit mit Rahuls Frau Megha in einem anderen Stau. Sie wird ihren Manager-Job aufgeben, um Rahul zusammen mit der gemeinsamen Tochter in die Schweiz zu folgen.

Dort wird sich einiges ändern. Ein klarer Rückschritt in Sachen «komfortables Leben», findet Megha. Sie lacht, während ihre Schwiegermutter versucht, ihr kurz vor der Abreise in die Schweiz noch rudimentäre Ansätze von Kochkunst mit auf den Weg zu geben. «Ich habe noch nie in meinem Leben gekocht, dafür hatten wir immer Hausangestellte», erzählt sie, «ich bin gespannt, wie wir das hinkriegen!»

Selber einkaufen – eine Herausforderung

Auch Rahul wird auf die Annehmlichkeiten seines luxuriösen Lebens verzichten müssen. Mehrere Wochen lang will er sich zunächst alleine in der Schweiz durchschlagen, um die Ankunft seiner Frau und seiner Tochter vorzubereiten.

Er, der sich noch niemals mit Dingen wie Einkauf oder Wäsche waschen auseinandergesetzt hat, wird nun seine Einkäufe bei der Migros selbst tätigen und seine Wäsche selber waschen müssen. «Bisher habe ich in einer Art Wunderwelt gelebt, der Tisch war immer gedeckt, die Kleider immer frisch gewaschen», sagt er und lacht. «Jetzt werde ich mit Mitte dreissig lernen, auf eigenen Beinen zu stehen.»

Neues Glück?

Finanziell werden die beiden durch Rahuls Job auch in der Schweiz gut aufgestellt sein. Es ist der Schritt in die Ungewissheit des neuen Lebens, der besonders Megha zu schaffen macht. «Ich gebe einen tollen Job und meine Karriere in Indien auf. Darüber hinaus werde ich die Präsenz meiner Familie und Freunde vermissen, hier verbringen wir quasi jede freie Minute miteinander», formuliert sie ihre Sorgen.

«Wer weiss, ob ich in der Schweiz einen neuen Job finde oder am Ende alleine zuhause sitze, putze, koche und auf die abendliche Heimkehr meines Mannes warte?» In den ersten Monaten wird sich zeigen, ob die beiden es schaffen, in der Schweiz als Familie ein neues Glück zu finden.