G&B sind zurück - und haben FOMO

G&B waren 5 Wochen nicht auf Sendung. Weg vom Fenster. Ab vom Schuss. Und jetzt haben sie Angst. Oder besser: FOMO.

Die Angst, etwas zu verpassen (engl.: Fear of missing out, abgekürzt FOMO), ist eine Form der gesellschaftlichen Beklemmung/Angst/Besorgnis. Das Phänomen beschreibt die zwanghafte Sorge eine soziale Interaktion, eine ungewöhnliche Erfahrung oder ein anderes befriedigendes Ereignis zu verpassen und nicht mehr auf dem Laufenden zu bleiben.

Von FOMO können Grüter&Bürgin dir ein Liedlein zwitschern. Entgegen ihren Erwartungen hat sich die Welt nämlich nicht aufgehört zu drehen, während sie in der Sommerpause weilten. Im Gegenteil: der Sommer 2015 hat einige wirklich wahnsinnig tolle elektronische Blüten getrieben. Und weil G&B wirklich unter FOMO leiden, haben sie sich seit ihrer Rückkehr im Keller eingesperrt und alles nachgeholt.

Jozif «A Million To One» | Serge Devant «The Way You Move» | Rolf Saxer «Dust» | Basic Operators feat. The Lazarus Man «The Thick And Thin of it All» | Kyodai «The Place To Be» | Kerkena «Sun» (Moodymanc's Jazz A Dub) | Dark Sky «Voyages» (Francis Inferno Orchestra Tamburo Mix) | Sebo K «A Journey» (Jus-Ed Deep Freid Remix) | Ronnie Spiteri «Can't Stop This» | Demarkus Lewis «Body High»

Gespielte Musik