Fehler im «Samschtig-Jass» - muss die Runde wiederholt werden?

Anfrage vom 16.01.2017

Bild der ersten «Samschtig-Jass»-Runde vom 14.01.2017 Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Marco Imhof hätte statt Herz Ass zwingend die Schaufel Sechs spielen müssen. SRF

So antwortet SRF:

Zusatzinhalt überspringen

Haben Sie auch eine Frage an SRF? Dann schreiben Sie uns.

Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter @srf.

Marco Imhof hätte bei der drittletzten Karte der ersten Jass-Runde zwingend die Schaufel Sechs spielen/farben müssen (anstatt dem Herz Ass). Die Jass-Runde zeigt allerdings klar auf, dass diese falsch gespielte Karte keinerlei Einfluss auf das Endresultat hatte und auch den restlichen Spielverlauf nicht beeinflusst hat.

Hätte Herr Imhof nämlich die Schaufel Sechs gespielt, wäre Frau Rohrer (Telefon-Jasserin) trotzdem im Stich geblieben. Egal, welche Karte sie dann gespielt hätte (sie hatte zu diesem Zeitpunkt noch die de facto gleichwertigen Trumpf-Karten Egge 7 und Egge 8 in der Hand), der Trumpf Bauer von Herr Imhof hätte so oder so den Stich gemacht.

Beim letzten Stich hätte dann Frau Rohrer mit dem letzten Trumpf den Stich gemacht und so das vorher «verpasste» Herz Ass doch noch «bekommen». Es wäre damit punktemässig alles genau gleich geblieben!

Dass wir diesen Fehler nicht bemerkt haben, müssen wir natürlich auf unsere Kappe nehmen und bitten dafür um Entschuldigung.