Zum Inhalt springen
Inhalt

Austausch mit Publikum «Hallo SRF!»: vierte TV-Sendung Ende Oktober

Am Mittwoch, 31. Oktober 2018, 20.05 Uhr, heisst es auf SRF 1 einmal mehr: «Hallo SRF!». Im Zentrum der nächsten Ausgabe der TV-Sendung stehen die Informationsangebote von SRF. Dafür besuchen Moderatorinnen und Moderatoren im Vorfeld Zuschauerinnen, Hörer und User.

Zeit für Fragen und Inputs aus dem Kreis der Zuhörenden, Zuschauenden und Online-User: am 31. Oktober 2018 in der TV-Sendung «Hallo SRF!», moderiert von Sabine Dahinden und Sandro Brotz.
Legende: Zeit für Fragen und Inputs aus dem Kreis der Zuhörenden, Zuschauenden und Online-User: am 31. Oktober 2018 in der TV-Sendung «Hallo SRF!», moderiert von Sabine Dahinden und Sandro Brotz. SRF

Der Dialog mit dem Publikum im Rahmen von «Hallo SRF!» geht in die nächste Runde! Nachdem im letzten Jahr 50 Menschen aus dem Publikum im Rahmen unserer «Hallo SRF!-Publikumswoche» Gelegenheit hatten, auf verschiedenen Redaktionen mitzuarbeiten, dreht SRF in diesem Jahr den Spiess um: Moderatorinnen oder Moderatoren von Radio- und TV-Sendungen besuchen Zuhörerinnen, Zuschauer und User.

Gemeinsam schauen oder hören sie sich «ihre» Sendung an – und zwar da, wo dies auch normalerweise der Fall wäre: beispielsweise zu Hause auf dem Sofa, im Auto oder während der Mittagspause. Auf «Hausbesuche» gehen neben dem «Hallo SRF!»-Moderatorenduo Sandro Brotz («Rundschau») und Sabine Dahinden («Schweiz aktuell») auch Isabelle Maissen («Info 3»), Roger Aebli («HeuteMorgen»), Franz Fischlin («Tagesschau») und Jennifer Bosshard (SRF-Webangebot).

Jetzt ist das Publikum gefragt

Was gefällt? Wo liegen die Knackpunkte? Gibts Verbesserungsvorschläge? Die Moderatorinnen und Moderatoren von SRF nehmen bei ihren «Hausbesuchen» Fragen und Inputs aus dem Publikum entgegen. Die im Gespräch aufgeworfenen Fragen, Anregungen und Kritikpunkte fliessen in die Livesendung «Hallo SRF!» am 31. Oktober 2018 ein.

Bühne frei für Publikumsdialog

In der 90-minütigen Livesendung dreht sich alles um den Publikumsdialog. SRF-Direktor Ruedi Matter, Radio-Chefredaktorin Lis Borner, TV-Chefredaktor Tristan Brenn sowie weitere Vertreterinnen und Vertreter von SRF beantworten Zuschauerfragen uns nehmen Stellung zu Kritik.

Was der Newsroom bringt

Und wie rüstet sich SRF eigentlich für das zukünftig konvergente journalistische Schaffen? Mit einem Newsroom. Wie genau, das stellt die «Hallo SRF!»-Sendung am Beispiel des im Bau befindlichen neuen Gebäudes für News und Sport am Standort Zürich Leutschenbach auf. Unter anderem erhält das Publikum hier Einblicke, wie SRF die neuen technischen Möglichkeiten nutzt. Die Studio-Automatisation ist genauso Thema wie das Smartphone, das sowohl für den Fernseh- wie auch für den Radiobereich neue Möglichkeiten eröffnet.

«Hallo SRF!» – unser Draht zum Publikum

Unter dem Motto «Hallo SRF!» bietet SRF dem Publikum bereits seit 2015 Möglichkeiten zum Austausch und zum Dialog – in den «Hallo SRF!»-Sendungen am TV und am Radio, aber auch bei Veranstaltungen vor Ort oder bei Studioführungen.

Darüber hinaus finden Sie bei «Hallo SRF!»:

Und wenn Sie eine Frage oder ein Anliegen haben, dann schreiben Sie uns. Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter (#hallosrf, Link öffnet in einem neuen Fenster).