Zum Inhalt springen

Header

Legende: SRF Oscar Alessio
Inhalt

Sport Champions League: Warum zeigt SRF die Playoffs mit YB nicht live?

Wir haben für Sie bei Roland Mägerle, Leiter SRF Sport und Business Unit Sport SRG, nachgefragt.

Die Young Boys spielen in zwei Playoff-Partien gegen Ferencvaros Budapest um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League. Natürlich hätten wir unserem Publikum die beiden YB-Spiele gegen den ungarischen Meister sehr gerne live im Fernsehen präsentiert. Aus vertragsrechtlichen Gründen ist das aber leider nicht möglich.

So berichtet SRF über die Playoffs

Box aufklappen Box zuklappen

SRF begleitet die Playoff-Partien der Young Boys gegen Ferencvaros Budapest im Radio und online. Auf Radio SRF 3 sind während der Spiele regelmässig Liveschaltungen zu hören, im Anschluss die Reaktionen der Direktbeteiligten. Auf srf.ch/sport und in der SRF Sport App finden die Schweizer Fussballfans sowohl zum Hin- als auch zum Rückspiel einen Liveticker und jeweils nach Spielschluss die Highlights mit allen Toren sowie Interviews mit den Akteuren.

Bereits im Juli 2020 haben wir darüber informiert, dass SRF und die weiteren SRG-Sender ab der Saison 2021/22 keine Livespiele der Champions League mehr im frei empfangbaren Fernsehen übertragen können. Wir haben uns intensiv um die Verlängerung der Liverechte bemüht. Die Angebote der SRG an die Uefa und die Swisscom-Tochter Blue (vormals Teleclub) waren sehr gut. Fakt ist aber: Im internationalen Klubfussball geht es in erster Linie ums Geld – und auch im Schweizer Markt werden jetzt horrende Geldbeträge geboten. Diese enormen Summen kann und will die SRG nicht bezahlen. Die SRG verfügt über ein begrenztes Budget für Sportrechte, das sie effizient und zielgerichtet im Sinne der Gebührenzahlenden einsetzt.

Weitere Informationen zu den vertragsrechtlichen Hintergründen finden Sie unter diesen Links:

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen