Zum Inhalt springen
Inhalt

Frage aus «Hallo SRF!»-Chat Warum verzichtet SRF nach 20.00 Uhr nicht auf Werbesendungen?

Sujet für Werbefernsehen aus den 1960er-Jahren
Legende: Einnahmen aus kommerziellen Erträgen machen bei der SRG rund 25 Prozent aus. SRF

So antwortet SRF:

Die Einnahmen aus kommerziellen Erträgen machen bei der SRG rund 25 Prozent aus. Zum Vergleich: Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern in Deutschland ist dieser Anteil wesentlich tiefer. Dies weil in Deutschland allein durch Gebühreneinnahmen deutlich mehr Mittel für Programme zur Verfügung stehen als in der Schweiz.

Müsste SRF auf die Werbeplätze nach 20.00 Uhr verzichten, wären massive Abstriche am Programm die Folge. Dennoch wird SRF Spielfilme ab Januar 2019 nicht mehr durch Werbung unterbrechen und damit einem viel geäusserten Wunsch des Publikums entsprechen.

Haben auch Sie eine Frage an SRF?

Dann schreiben Sie uns.
Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter (#hallosrf), Link öffnet in einem neuen Fenster.

Natürlich können Sie auch in allen bisherigen Publikumsfragen des Tages stöbern.

Und was hat «Hallo SRF!» noch zu bieten?

Alles im Überblick finden Sie auf der Startseite: srf.ch/hallosrf.