Zum Inhalt springen

Header

Auf dem Bild sieht man Alan Roura auf seinem Segelboot
Legende: SRF
Inhalt

Kultur Wie hat sich Alan Roura auf die Vendée Globe vorbereitet?

Die Antwort dazu finden Sie hier.

Der 27-jährige Genfer ist einer der besten Segler der Welt und bestreitet zum zweiten Mal die Vendée Globe. Die Regatta ist risikoreich und gilt als härtestes Rennen der Welt. Der frischgebackene Vater versucht mit seiner Yacht, alleine, nonstop und so schnell als möglich, den Globus zu umsegeln. Eine Reportage von Florian Zutt.

Alan Roura ist erst sechs Jahre alt, als seine Eltern sich entscheiden, alles zu verkaufen, eine Segelyacht zu erwerben und von da an elf Jahre die Weltmeere zu befahren. Zur Schule geht Alan nie. Bis zum Alter von 13 Jahren unterrichtet ihn seine Mutter. Schon als Jugendlicher arbeitet er nur auf ein Ziel hin: Er will sich sein erstes eigenes Boot kaufen.

Heute gehört der 27-jährige Genfer zu den besten Einhandseglern der Welt. Im August 2019 stellt er einen neuen Weltrekord für die Atlantik-Überquerung im Einrumpf-Boot auf. Sein grosses Ziel aber ist, an der Vendée Globe das Ziel zu erreichen: möglichst schnell, unversehrt und ohne Schiffbruch.

Reporter Florian Zutt hat Alan Roura während zwei Jahren begleitet. Er wird Zeuge, wie Roura sich schindet, plant und vorbereitet. Aber auch wie er seine Partnerin heiratet und zum ersten Mal Vater wird. Der Reporter geht der Frage nach, warum es den Hochsee-Segler immer wieder aufs Meer zieht, er seine Liebsten für Monate allein lässt, und sein Leben riskiert, um bei dieser Nonstop-Weltumsegelung bei den Schnellsten zu sein.

Die Sendung wird am Mittwoch, 25. November 2020 um 21.00 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen