Zum Inhalt springen
Inhalt

Unterhaltung Wieso können Vegetarier bei «Mini Beiz, dini Beiz» mitmachen?

Ausschnitt aus der Sendung «Mini Beiz, dini Beiz»: Servierter Teller mit einem Coq à la bière.
Legende: Ob Coq à la bière die kritischen Gäste überzeugen konnte? Screenshot SRF

So antwortet SRF:

Bei «Mini Beiz, dini Beiz» versuchen wir ein realistisches Bild der Schweizer Gastronomiebranche zu zeichnen. Immer häufiger haben es die Gastronomen heutzutage mit Vegetariern, Veganern oder Allergikern zu tun. Daher gehört es inzwischen auch zu ihren tagtäglichen Herausforderungen, auf verschiedenste Wünsche und Anforderungen der Gäste zu reagieren. Die Beizer haben in solchen Fällen die Möglichkeit, zu zeigen, welche alternativen Gerichte sie – zum Beispiel für Vegetarier – im Angebot haben. Auch solche Situationen möchten wir bei «Mini Beiz, dini Beiz» abbilden. Deswegen werden die Stammgäste im Vorfeld auch nicht nach ihren Essgewohnheiten ausgesucht. Und wenn ein Gast auf Fleisch verzichten will, soll er trotzdem das Recht haben, ein Essen zu bewerten.

Haben auch Sie eine Frage an SRF?

Dann schreiben Sie uns.
Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter (#hallosrf), Link öffnet in einem neuen Fenster.

Natürlich können Sie auch in allen bisherigen Publikumsfragen des Tages stöbern.

Und was hat «Hallo SRF!» noch zu bieten?

Alles im Überblick finden Sie auf der Startseite: srf.ch/hallosrf.