Wieso wurde Gabriel Vetter beim ESC-Alternativkommentar ersetzt?

Anfrage vom 26.04.2017

Logo von ESC Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sven Epiney kommentiert für SRF das ESC-Finale auf SRF 1, im Zweikanalton und Radio SRF 3 werden Sie von Stefan Büsse... SRF

So antwortet SRF:

Gabriel Vetter und Peter Schneider haben seit 2013 für SRF den ESC auf dem Zweitonkanal und Radio SRF 3 satirisch kommentiert. Nun haben sie auf eigenen Wunsch entschieden, nach vier Jahren den Stab weiterzugeben.

Zusatzinhalt überspringen

Haben Sie auch eine Frage an SRF? Dann schreiben Sie uns.

Oder diskutieren Sie mit uns auf Twitter @srf.

Neu übernimmt Stefan Büsser gemeinsam mit dem deutschen Comedian Micky Beisenherz. Die beiden kennen und mögen sich, was eine entscheidende Basis ist für eine fast vierstündige Livesendung, in der vieles absolut spontan entsteht.

Übrigens: Radio SRF 3 arbeitet weiter mit Peter Schneider und Gabriel Vetter zusammen: Peter Schneider mit «Die andere Presseschau» im Radio und Gabriel Vetter mit «Kennsch?» im Radio und Online.

Hier geht's zur ESC-Programm-Übersicht.