Das war Happy Day am 6. Februar

Auf und davon mit «Happy Day»

Auch in seiner 40. Sendung macht Röbi Koller die allergrössten Träume wahr. Mit einem rüstigen Grosi, das abhebt. Mit einer Frau, die im Huskyschlitten ihr Schicksal vergisst. Und mit dem Umbau für eine Witwe und ihre zwei Kinder aus dem Kanton Luzern. Die prominenten Gäste: The BossHoss, Trauffer und das Musical «Mein Name ist Eugen».

Beiträge

  • Omi Evi hebt ab

    Die 76jährige Evi Waespi aus Hittnau (ZH) ist ein grosser Fan der Patrouille Suisse. Sie besucht Trainings und Shows der Fliegerformation und wünscht sich sehnlichst, den Piloten einmal die Hand schütteln zu dürfen. Aber «Happy Day» geht noch einen Schritt weiter: Grosi Evi darf die Patrouille Suisse beim Training für ihre Flugshow am Lauberhorn-Rennen in einem Passagierflugzeug begleiten und ihre Helden so hautnah erleben.

  • Bruder Nick aus Kanada

    Nick Wiedemann (64) ist 1974 nach Kanada ausgewandert. Er hat sich in das Land verliebt und dort ein neues Leben aufgebaut. Seine Schwester Antoinette (57) ist in der Schweiz geblieben. Sie hatte ein enges Verhältnis zu ihrem Bruder und vermisst ihn bis heute sehr. Antoinette betreut ihren behinderten Sohn und kann nicht nach Kanada fliegen. Für Nick liegt die Reise finanziell nicht drin. «Happy Day» überrascht die ahnungslose Antoinette im Publikum.

  • Starduett mit The BossHoss und Isabelle Rettenmund

    Im Starduett gibt’s einen alten Countryhit von neuen Countrystars zu hören: Die deutsche Band The BossHoss singt «Jolene». Diesmal stehen sie mit einem neuen Bandmitglied auf der Bühne: mit ihrem Fan Isabelle Rettenmund aus Dürrenroth (BE).

  • Ein Umbau für Familie Bärtschi aus Ermensee (LU)

    Vor knapp vier Jahren Jahren kauften Luzia (43) und ihr Ehemann Walter ein hübsches Häuschen in Ermensee. Sofort begann Walter mit dem Umbau, renovierte ein Zimmer nach dem andern für seine Frau und die beiden Kinder Lea (19) und Laurin (17). Vor einem Jahr starb Walter an einem Herzinfarkt. Die angefangene Renovation im Parterre bleibt seither liegen. Ein Fall für Kiki Maeder und ihr Umbauteam.

    Mehr zum Thema

  • Sepps Danke für ein neues Leben

    Vor knapp vier Jahren Jahren kauften Luzia (43) und ihr Ehemann Walter ein hübsches Häuschen in Ermensee. Sofort begann Walter mit dem Umbau, renovierte ein Zimmer nach dem andern für seine Frau und die beiden Kinder Lea (19) und Laurin (17). Vor einem Jahr starb Walter an einem Herzinfarkt. Die angefangene Renovation im Parterre bleibt seither liegen. Ein Fall für Kiki Maeder und ihr Umbauteam.

  • Geldregen im Happymat

    Neun Kandidaten müssen sich entscheiden: Nehmen Sie die Harley Davidson oder wollen sie pokern, um im «Happymat» so viele Tausendernoten wie möglich aus der Luft zu pflücken?

  • Esther und der Huskyschlitten

    Die Schwestern Judith (42) und Esther (39) Erni aus Cham (ZG) teilen ein Schicksal: Beide leiden an der Friedreichschen Ataxie. Die Krankheit zerstört unaufhörlich ihren Bewegungsapparat. Obwohl beide im Rollstuhl sitzen unterstützen sich die gegenseitig. Esthers grosser Traum ist es, einmal in einem Huskyschlitten zu fahren, aber in ihrem Zustand scheint das unmöglich. Deshalb bittet Judith «Happy Day» um Hilfe.

  • Live im Studio: Das Musical «Mein Name ist Eugen»

    Die Macher von «Ewigi Liebi» haben sich an einen neuen Klassiker gewagt: Im März feiert das Musical «Mein Name ist Eugen» in Zürich Premiere. Der Kinderbuchklassiker wird mit eigens komponierten Songs überraschend und aufwändig inszeniert. Bei «Happy Day» zeigt «Mein Name ist Eugen» exklusiv erste Ausschnitte aus dem brandneuen Schweizer Musical.

  • Familie Stump checkt im Ferienflieger ein

    Familie Stump aus Gams (SG) hat schwere Zeiten hinter sich. Vor vier Jahren wurde bei ihrer Zwillingstochter Alena ein Hirntumor entdeckt. Viele Chemotherapien und Bestrahlungen später leidet die Fünfjährige noch immer unter den Nebenwirkungen. Die Familie hätte dringend Erholung nötig, doch das Geld dafür fehlt. «Happy Day» lädt sie zu einer Woche Ferien ein – als erste Passagiere im «Happy Day»-Ferienflieger.

  • Die «Happy Day»-Millionenziehung

    Bereits zum 16. Mal verlost «Happy Day» eine Million Schweizer Franken. Unter allen Einsendern des «Happy Day»-Loses wird live in der Sendung ein Gewinner gezogen. Glücksfee spielt Thomas Rohr, der Millionär aus der letzten Sendung.

    Mehr zum Thema

  • Live im Studio: The BossHoss mit «DosBros»

    Die Cowboys aus der Grossstadt stürmen mit ihrem Mix aus traditionellem Country und eingängigen Poprhythmen die Charts im deutschsprachigen Europa. Im «Happy Day»-Studio präsentieren The BossHoss ihre aktuelle Single «DosBros»