Das war «Happy Day» vom Ostersamstag

«Happy Day» feiert seinen ersten Millionär

Am Ostersamstag machte das neue «Happy Day»-Los erstmals jemanden um eine Million Franken reicher. Und im «Happymat» durfte sich ein Glücklicher im Geldregen bedienen. Im Mittelpunkt stehen aber weiterhin Menschen und die Erfüllung ihrer Herzenswünsche. Schauen Sie hier die einzelnen Überraschungen oder die ganze Sendung nochmals an.

Beiträge

  • Roland dankt seinem Chef

    Für den 22jährigen Roland lief alles perfekt: Nach der Ausbildung bot ihm der Chef eine Stelle in der Autogarage an. Doch kurz nach der Vertragsunterschrift vor zwei Jahren bekam Roland die Diagnose Knochenkrebs. Obwohl er seine Stelle nie antreten konnte, bezahlt ihm der Chef bis heute seinen Lohn. Für diese selbstlose Unterstützung bedankt sich Roland mit einer spektakulären Aktion.

  • Caminada und Koch Kilian

    Kilian Portmann kann kochen – und wie! Der 26jährige hat seine Kochlehre mit der Note 5,4 abgeschlossen. Und das, obwohl er zur Prüfungszeit um seinen schwerkranken Vater bangen musste. So viel Durchhaltewillen muss belohnt werden, meint Kilians Mutter. Das findet auch Andreas Caminada, bester Koch der Schweiz, der Kilian im Studio überrascht.

  • Ein Umbau für Lucy, Thomas und Lukas

    Das Ehepaar Marszalek lebt mit seinem behinderten Sohn Lukas in einem kleinen Haus in Bülach ZH. Das Leben in einer Mietwohnung ist für die Familie nicht möglich, deshalb hat Vater Thomas das alte Haus gekauft und eigenständig renoviert. Seit Jahren investiert er jede freie Minute, doch noch immer ist das komplette Erdgeschoss ein Rohbau. Ein Fall für Kiki Maeder und ihre Umbauexperten.

    Mehr zum Thema

  • Zwei Osterhasen aus Sizilien

    Gabriel und Elisabeth Marmy sind längst Grosseltern. Gerne erinnern sie sich an die Zeit zurück, als sie nebst ihren eigenen Kindern auch noch zwei Nachbarsmädchen grossgezogen haben. Antonella und Tiziana leben heute wieder in ihrer Heimat Sizilien und sind selbst Mütter. Ihre Pflegeeltern haben sie seit 9 Jahren nicht mehr gesehen. Zwei grosse Osterhasen sorgen für noch grössere Augen beim Ehepaar Marmy.

  • Starduett: Francine Jordi und Tabea Mahrer

    Francine Jordi lädt ihren grossen Fan Tabea (14) ein, mit ihr live auf der «Happy Day»-Bühne im Duett zu singen. Mit der Ballade „I dänke a di“ sorgen die beiden für ein bezauberndes Starduett.

  • Geldregen im Happymat

    Neun Kandidaten müssen sich entscheiden: Nehmen Sie ein Auto mit nach Hause oder wollen sie zocken, um im «Happymat» so viele Tausendernoten wie möglich aus der Luft zu pflücken?

  • Noémi lernt ihren Vater kennen

    Seit die 16jährige Noémi denken kann, fehlt in ihrem Leben ein wichtiger Teil: Ihr Vater Jerome. Noémi hat ihn noch nie persönlich getroffen. Jerome ist gehörlos und lebt in den USA. Vor zwei Jahren hat er ein Treffen mit seiner Tochter im letzten Moment platzen lassen. Diesen Fehler möchte Jerome mit der Hilfe von «Happy Day» endlich wieder gutmachen.

  • Annina und die Kinder von Burkina Faso

    Annina Koch (20) hat während drei Monaten in einem afrikanischen Waisenhaus gearbeitet. Sie hat sich sofort in Land und Leute verliebt. Sie vermisst „ihre“ Kinder seit der Rückkehr in die Schweiz schmerzlich. Zur Eröffnung des neuen Kindergartens im Waisenhaus wäre Annina eingeladen – doch die Reise kann sie sich nicht leisten. Ganz zufällig haben die «Schwiizergoofe» nicht nur das richtige Lied für Annina, sondern auch das richtige Geschenk dabei.

  • Die erste «Happy Day»-Millionärsziehung

    Zum ersten Mal verlost «Happy Day» eine Million Schweizer Franken. Unter allen Einsendern des «Happy Day»-Loses wird live in der Sendung ein Gewinner gezogen. Wer wird der allererste «Happy Day»-Millionär? Glücksfee spielt der letzte Benissimo-Millionär Damian Lorétan. Der Walliser hat sich mit seiner Million bereits einen ersten grossen Wunsch erfüllt.

    Mehr zum Thema

  • Nek live auf der «Happy Day»-Bühne

    Italiens musikalischer Herzensbrecher präsentiert bei «Happy Day» seinen neuen Song „Congiunzione Astrale“