Sendungsporträt

In der Rettungsstation «Harnas» helfen Tierretter, Forscher und Freiwillige aus aller Welt bedrohten und verletzten Wildtieren. Das Filmteam begleitet die Menschen vor Ort und dokumentiert ihr Engagement für die Tiere Afrikas.

Junge Frau mit Gepard. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Freiwillige Helfer widmen sich in Harnas mit viel Geduld und grossem Enthusiasmus den verlassenen und bedrohten Tieren. SRF

Zusatzinhalt überspringen

Sendeplatz

Sa um 10:30 Uhr
auf SRF zwei

Die Tierdokumentation begleitet den Alltag der Tierretter, Forscher und freiwilligen Helfer aus aller Welt, die inmitten der grandiosen Landschaft Namibias bedrohten und verletzten Wildtieren helfen. Betrieben wird die Wildtierfarm von der «Harnas Wildlife Foundation», einer über Spenden finanzierten Non-Profit-Organisation.

«  Das ist Glück, was man nicht kaufen kann. »

Annika Funke
Volontärin

In der Tierrettungsstation aufgenommen werden vor allem verwaiste Tierkinder, verletzte Wildtiere und als Haustiere gehaltene exotische Tiere. Sie sollen sich Schritt für Schritt wieder an ein Leben in der Wildnis gewöhnen. In spektakulären Aufnahmen beobachtet das Filmteam dabei die Menschen vor Ort und ihr Engagement für die Wildtiere Afrikas.

Harnas – Waisenhaus für wilde Tiere

Von der Rinderfarm zur Rettungsstation

Harnas wurde vor bald 40 Jahren von Marieta und ihrem Mann Nick van der Merwe gegründet. Ursprünglich diente das Anwesen als Rinderfarm, bis Marieta und Nick eine misshandelte Meerkatze kauften und für sie sorgten. So entstand die Idee, auf Harnas misshandelte und verwaiste Tiere zu pflegen, und wurde Schritt für Schritt umgesetzt. Heute kümmern sich Marieta, ihr Sohn Schalk und seine Frau Jo van der Merwe um eine Vielzahl von Tieren. Unterstützt werden sie dabei von Volontären, Pflegern und Tierärzten.

Ausserdem leben und arbeiten rund 60 Buschmänner der San – eines der ältesten Völker der Welt – mit ihren Familien auf der Tierschutzstation. Die San übernehmen handwerkliche Arbeiten rund um Harnas und sind damit eine wichtige Unterstützung für das Team. Die San-Kinder besuchen eine von Harnas aufgebaute Vorschule, wo sie von Volontären betreut werden.

«  Das war wirklich schön. Das werde ich nicht vergessen. »

Nadine Bleyer
Volontärin

Die Volontäre nehmen eine wichtige Rolle auf der Farm ein. In verschiedenen Volontär-Programmen unterstützen sie das Harnas-Team tatkräftig. Von der Tierfütterung über das Bauen von neuen Gehegen bis hin zur Kinderbetreuung steht einiges auf dem Programm. Die freiwilligen Helfer bleiben zwischen zwei Wochen und drei Monaten auf der namibischen Tierstation und nehmen tolle Eindrücke und unvergessliche Erfahrungen mit nach Hause.