Der Profipendler

Tag für Tag fährt Profipendler Kaj Evers mit dem Zug von Biel nach Zürich. Dabei mag er fixe Rituale: Der immer gleiche Standort beim Einsteigen, der immer gleiche Sitzplatz, obligatorisch ist auch das Nickerchen von Olten nach Zürich.

Video ««Pendeln ist eigentlich totaler Blödsinn»» abspielen

«Pendeln ist eigentlich totaler Blödsinn»

1:38 min, vom 8.5.2017

Kaj Evers (48) ist technischer Leiter am Theater am Hechtplatz in Zürich. Aber er ist auch begeisterter Bieler. So kommt es, dass er zu Fuss, im Zug und im Tram jeden Tag mehr als drei Stunden unterwegs ist, um an den Arbeitsplatz und wieder nach Hause zu gelangen. Evers ist ein routinierter Pendler – ihm ist kein Pendlertrick fremd. Er versucht, seinen Pendleralltag mit Ritualen unter Kontrolle zu bringen. Der Kaffee im Pappkarton, der Fenstersitzplatz in Fahrtrichtung, Lesen, Schlafen, alles muss seine Ordnung haben.

«  Biel bietet Lebensqualität, die Zürich nicht hat. »

«Zürich bietet Arbeitsqualität, wie ich sie in Biel nicht finde. Biel bietet Lebensqualität, die Zürich nicht hat», sagt Evers. Und reist hin und her.

Was Kaj Evers im Zug nicht erträgt, sind Füsse auf den Sitzen – egal, ob nackt oder besockt. Auch laute Rentnergruppen machen ihm Mühe.

  • Seine aktuelle Pendler-Lektüre: «Elefant» von Martin Suter.
  • Das Pendlergetränk für die Heimfahrt: Teeliebhaber Evers setzt auf «Ginger-Lemon» in der Thermoskanne.
  • Die Pendlerstrecke von Kaj Evers
    Zweimal 1h 40 Min./ Tag
Video «Was Biel bietet und Zürich nicht hat» abspielen

Was Biel bietet und Zürich nicht hat

0:47 min, vom 8.5.2017