«Askese fasziniert mich»

Rund 1000 alte Werbetafeln nennt Guido Hemmeler, der evangelische Pfarrer von Altnau, sein eigen. Er hat damit eine der grössten Sammlungen dieser Art in der Schweiz. Alte Reklamen transportieren Botschaften, in denen Sparsamkeit und haushälterisches Denken wichtig waren.

Der Altnauer Pfarrer Guido Hemmeler.
Bildlegende: Der Altnauer Pfarrer Guido Hemmeler. SRF

Alte Reklamen transportieren Botschaften, in denen Sparsamkeit und haushälterisches Denken wichtig waren. 1978 begann Guido Hemmeler mit dem Aufbau seiner Sammlung. Damals waren Schilder noch erschwinglich. Heute sind die Preise der Schilder explodiert. Pro Jahr kauft Guido Hemmeler noch zwei bis drei Reklameschilder aus Email. Es sei für ihn ein toller Ausgleich zu seiner stressigen Arbeit als Pfarrer.

Beständiges Werbemedium
Das Material war ein perfektes Werbemedium: wetterfest und robust. Solche Schilder hingen früher bis zu 30 Jahre lang an der selben Hauswand. Bei Wind und Wetter.

Guido Hemmeler träumt von einem eigenen Museum. Er ist überzeugt, nach seiner Pensionierung in 9 Jahren, einen Sponsor zu finden und seinen Traum zu verwirklichen.

Redaktion: Sascha Zürcher