«Mit 10 Jahren das erste Grammofon»

Fredy Künzle hat zeitlebens Spieldosen, Drehorgeln und mechansiche Musikautomaten gesammelt. Heute betreibt der 58-jährige im Toggenburg ein kleines, aber feines Museum für Musikautomaten. Daneben restauriert er die antiken Geräte für Kunden aus aller Welt.

Fredy Künzle mit einer seiner Musikmaschine
Bildlegende: Fredy Künzle mit einer seiner Musikmaschine SRF

Bereits als kleiner Junge war Fredy Künzle ein begabter Bastler und leidenschaftlicher Sammler: Bereits mit 10 Jahren besass er ein eigenes Grammofon. Wenige Jahre später erstand der  Lichtensteiger bereits sein erstes Orchestrion - ein selbstspielendes Wunderwerk.

Das Sammler-Herzblut lässt Fredy Künzle nicht mehr los: Bis heute widmet er sich seinen über 250 Schmuckstücken und lässt auch andere Liebhaber daran teilhaben.

Redaktion: Samuel Schmid