Den Bienen zuliebe warten mit dem Sträucherschneiden

Hasel, Erle und Weide blühen vielerorts bereits. Ihre Pollen sind eine unverzichtbare erste Nahrung für die Honigbienen. Mit dem Schnitt sollte daher bis nach der Blüte gewartet werden.

Honigbienen beginnen bereits im Januar damit, die nächste Bienengeneration heranzuziehen. Schneeglöckchen, Krokusse und andere Frühlingsblumen, aber auch früh blühende Sträucher sind als Pollennahrung für sie lebenswichtig.

Wer mit dem Gehölzschnitt zuwartet, bis bei den Haselsträuchern und Erlen die Zötteli und bei den Weiden die Büsseli abgefallen sind, tut den Bienen etwas Gutes.

Redaktion: Doris Rothen