Enttäuschte Taxifahrer in London

Die olympischen Spiele sind für die über 20'000 Taxifahrer in London kein gutes Geschäft. Im Gegenteil.

Eines der 20'000 klassischen London-Taxis, das vergebens auf Kundschaft wartet.
Bildlegende: Eines der 20'000 klassischen London-Taxis, das vergebens auf Kundschaft wartet. SRF

Weil die Taxifahrer die offiziellen Olympia-Fahrbahnen nicht benutzen dürfen, müssen sie im täglichen Stau stehen und verlieren dadurch einen grossen Teil ihres Umsatzes.

Auch verschiedene Proteste der Taxifahrer haben an diesem Umstand nichts ändern können. Da sich die Arbeit so nicht rentiert, ziehen es deshalb etliche Taxifahrer vor, zu Hause zu bleiben und Zwangsferien einzuschalten während Olympia.

Redaktion: Stefan Kohler