Gletscher sterben an der Hitze

Die Hitzewelle dieser Tage setzt den Schweizer Gletschern arg zu. Sie verlieren 10 cm Dicke - pro Tag. Im Unterschied zu anderen Jahren war dieses Jahr die Nullgradgrenze über lange Zeit sehr hoch, was das Gletschersterben begünstigt hat.

Aufnahme von der Furkapassstrasse auf die Steilhöhe, die der Rhonegletscher in den letzten fünf Jahren verlassen hat. Dahinter bildet sich der neue Gletschersee.
Bildlegende: Aufnahme von der Furkapassstrasse auf die Steilhöhe, die der Rhonegletscher in den letzten fünf Jahren verlassen hat. Dahinter bildet sich der neue Gletschersee. zvg

Der Hydrologe und Gletscher-Fachmann David Volken vom Bundesamt für Umwelt rechnet damit, dass bis Mitte Jahrhundert die meisten Gletscher verschwunden sein werden. Die Folgen für die ganze Schweiz seien gross. So müsse sich das Flachland etwa darauf einstellen, dass in den Sommermonaten die Schweizer Flüsse oft nur noch wenig Wasser führen würden. Volken: «Wir müssen den CO2-Ausstoss jetzt stoppen!»

Redaktion: Felix Münger