Internationaler Tag der Muttersprache

Seit dem Jahr 2000 ist der «Internationale Tag der Muttersprache» ein Welttag zur Förderung sprachlicher und kultureller Vielfalt und Mehrsprachigkeit. Von den heute rund 6000 gesprochenen Sprachen sind nach Einschätzung der UNESCO die Hälfte vom Verschwinden bedroht.

Bildlegende: colourbox

Alle zwei Wochen geht eine Sprache verloren.

Dass Sprachen gefährdet sind, hat vielfältige Gründe: Krieg, Vertreibung und Diskriminierung gehören ebenso dazu wie Migration und Vermischung der Sprachen. Auch neue Informationsmedien begünstigen den weltweiten Einfluss einzelner «großer» Sprachen.

Ein wichtiger Faktor zur Stärkung gefährdeter Sprachen ist eine positive Einstellung zur eigenen Muttersprache.