Suchaktion für Polarforscher Roald Amundsen

Als der norwegische Polarforscher Roald Amundsen 1928 auf eine grossangelegte Suchaktion nach einem verschollenenen Forscherkollegen ging, ahnte niemand, dass er selber verschwand.

Die Vermutung ist, dass er mit seinem Flugzeug im Gebiet vor der Polarinsel Spitzbergen abstürzte. Jetzt soll eine Suchexpedition die sterblichen  Überreste von Amundsen finden.

Für Norwegen ist Amundsen ein Polarheld und Teil der norwegischen Identität. Deshalb erstaunt es nicht, dass der Staat den Auftrag für die Suche nach den sterblichen Überresten gab.

Moderation: Regri Sager, Redaktion: Jürg Oehninger