WHO warnt: Das Zika-Virus schadet noch mehr als bisher angenommen

  • Mittwoch, 9. März 2016, 6:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 9. März 2016, 6:00 Uhr, Radio SRF 1, Radio SRF Musikwelle und Radio SRF 4 News
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 9. März 2016, 6:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Das Zikavirus breitet sich weiter aus. Über 30 Länder in Lateinamerika sind schon betroffen. Und die Hinweise, dass das Virus ungeborene Kinder schwer schädigt, verdichten sich. Darum verstärkt die Weltgesundheitsorganisation WHO nun ihre Reisewarnungen an schwangere Frauen.

Diese Gelbfiebermücke wurde Ende Januar in Brasilien durch ein Mikroskop fotografiert.
Bildlegende: Die Gelbfiebermücke oder auch Denguemücke oder Ägyptische Tigermücke ist eine Stechmückenart der Tropen und Subtropen. Sie ist der hauptsächliche Überträger von Gelbfieber, Denguefieber, Zikafieber und einigen anderen Viruserkrankungen (Quelle: Wikipedia). Keystone

Weitere Themen:

  • Eine Checkliste für Schweizer Spitäler soll sicherstellen, dass Patienten nicht zu früh nach Hause geschickt werden
  • Der Nationalrat diskutiert, ob Schweizer Landwirte mehr Nahrungsmittel produzieren müssten.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Erich Wyss