Beatrice Egli zu Gast bei Joël Gilgen

«Meine Lieder verraten wirklich, wie es in meiner Seele aussieht», schreibt Beatrice Egli auf ihrer Webseite. Passend deshalb der Titel «Feuer und Flamme» für ihr neues Album, denn feuriges Temperament zeichnet die Sängerin aus.

Bildlegende: beatrice-egli.ch

Beatrice Egli wurde in Pfäffikon SZ geboren und war schon als Kind vom Singen begeistert. Mit 14 Jahren begann sie Gesangsunterricht zu nehmen.

2005 belegte die damals 17-Jährige am «Alpenschlager-Festival» in Engelberg Platz 2. Bei diesem Anlass wurde Jurymitglied Carlo Brunner auf die hübsche Stimme aufmerksam und komponierte für den fröhlichen Teenager ein paar Lieder.

Glanzlichter einer jungen Karriere

Das bisherige Highlight im Leben von Beatrice Egli war die Teilnahme am «Grand Prix der Volksmusik» 2007. Vor vier Jahren gewann sie zusammen mit Lys Assia den Schweizer Final. Mit dem Lied «Sag mir, wo wohnen die Engel» qualifizierten sie sich damit für die internationale Ausscheidung in Wien. Ein weiteres Glanzlicht für das Energiebündel war 2009 ein Auftritt in Andy Borgs «Musikantenstadl» mit dem frisch-frechen Lied «Lippenstift».

Seit Sommer 2008 besucht die Schwyzer Sängerin die staatlich anerkannte Schule für Schauspiel in Hamburg, an der sie sich auch gesanglich weiter bildet.

Beatrice Egli ist zu Gast bei Joël Gilgen in der Hit-Welle. Sie spricht über ihre noch junge Karriere und ihre Pläne für die Zukunft. Natürlich stellt sie auch ein paar ihrer Lieder ab dem aktuellen Album «Feuer und Flamme» vor.

Gespielte Musik

Moderation: Joël Gilgen