Graziano – die romantische Stimme Italiens

Eigentlich heisst er Graziano Facchini. Als Künstler nennt er sich aber schlicht und einfach Graziano. Der Südtiroler Sänger und Komponist tritt heute Abend am Maria Da Vinci Festival in Niederbipp auf. Bei seinem Abstecher in die Schweiz hat er auch der SRF Musikwelle einen Besuch abgestattet.

Der blonde Sänger trägt ein rosa Hemd und lehnt an einer roten Backsteinmauer.
Bildlegende: Sänger und Komponist Graziano liess sich am Musikinstitut Bozen in Gesang und Keyboard unterrichten. graziano-saenger.eu

Schlagersänger Graziano hat italienische Wurzeln. Er kommt als Graziano Facchini am 12. November 1968 in der Südtiroler Landeshauptstadt Bozen auf die Welt. Schon als vierjähriger Knirps nimmt er zum ersten Mal an einem Gesangswettbewerb teil.

Doch dann dauert es noch rund 30 Jahre, bis der blonde Sänger mit deutsch gesungenen Liedern ein grosses Publikum erreicht. Mit seinem ersten Album «Für alle Frauen» punktet er vor allem bei seinen weiblichen Fans. Mit der zweiten CD «Romantica» doppelt er 2009 nach. Zwei Jahre später folgt das Album «Nie wieder einsam» und letzten Herbst schliesslich die CD «Traum für zwei».

Nebst seinen Auftritten als Schlagersänger ist Graziano auch als Komponist für verschiedene Künstlerkollegen tätig. Diesbezüglich feierte er mit «Ich schenk dir Liebe» seinen grössten Erfolg. Dieser Schlager verhalf Vincent und Fernando 2007 zum zweiten Platz beim Grand Prix der Volksmusik.

Als Gast von Leonard in der «Hit-Welle» blickt Graziano auf seine bisherigen Erfolge zurück und spricht über seine aktuellen Projekte.

Gespielte Musik

Moderation: Leonard