Bänz Friedli: «Fifteen Minutes of Shame»

Wissen Sie, was privat bedeutet? Richtig. Privat ist nicht öffentlich. Wenn ich nämlich ganz Privates veröffentliche, sagen wir mal mit Hilfe von Facebook oder Twitter, dann ist ja Persönliches im Handumdrehen sofort für alle da.

Ist aber das Private nun so vertraulich, dass sich alle schämen, wenn sie dies zu Gesicht bekommen, ja dann, dann ist das Öffentliche wieder privat. Weil schämen kann sich jeder nur allein.

Bänz Friedli gehört zu den meistgelesensten Kolumnisten hier in der Schweiz. Nicht nur als «Hausmann» ist er bekannt, sondern auch als ehemaliger «Pendler». Und hier auf DRS 1 ist der Berner regelmässig in der Zytlupe zu Gast.

Friedli teilt mit uns die grossen und kleinen Probleme des Alltags. Und scheut sich auch nicht vor den ganz grossen Fragen des Lebens. Ob er immer eine Antwort parat hat, ist nicht garantiert, aber unterhaltsam ist es auf jeden Fall.

Bänz Friedli in einer Live-Aufnahme aus dem City-Chäller in Glarus vom letzten Jahr.

Redaktion: Alexander Götz