«Börsenspiele» zum Auftakt der 52. Künstlerbörse

In der internationalen Kleinkunst-Szene steigt das Börsenfieber, denn in Thun startet am Freitag die 52. Schweizer Künstlerbörse: Weit über 300 Künstlerinnen und Künstler präsentieren Ausschnitte aus ihren aktuellen Bühnenprogrammen.

Von A wie A cappella bis Z wie Zauberei reicht das Angebot. Die «Hörbühne» präsentiert als Vorgeschmack auf die Künstlerbörse eine kleine Auswahl von Artistinnen und Artisten, die ihrem Auftritt in Thun entgegenfiebern.

Annette Herbst erforscht die Abstrusitäten unserer Alltagssprache, das Damenduo luna-tic freut sich in den höchsten Tönen, Flurin Caviezel gibt den homo sympathicus aus Graubünden, aus Deutschland reisen die Wortakrobaten Faltsch Wagoni an und mit Würde und Humor vertreten der Liedermacher Manuel Stahlberger und der Slampoet Renato Kaiser den Gastkanton St. Gallen.

Heute: Faltsch Wagoni

Redaktion: Anina Barandun