«Die Wohltätigen» von Georg Schramm

Heut lässt Georg Schramm seine Bühnenfigur August S. zu Wort kommen. Der ehemalige Bau-Hilfsarbeiter hatte ein heftiges Rencontre mit Spendensammlern.

Georg Schramm (geb. 1949) brachte 1985 sein erstes Kabarettprogramm auf die Bühne. Ein Spätzünder und Quereinsteiger. Aber von Anfang an ein Polit-Kabarettist reinsten Wassers.
Seine bekanntesten Figuren sind der renitente Rentner Lothar Dombrowski, der hessische Sozialdemokrat August S. und Oberstleutnant Sanftleben, der gerne mal zu tief ins Glas schaut. Alle drei sind entlarvende Charakterstudien.

Georg Schramm wurde mit nahezu allen namhaften Kabarettpreisen des deutschsprachigen Raums ausgezeichnet, darunter der Deutsche Kleinkunstpreis, der Salzburger Stier und der Schweizer Kabarettpreis Cornichon. Bekannt wurde Georg Schramm auch durch die TV-Sendung «Scheibenwischer».

Diese Woche gehts auf der Hörbühne um Geld und um Macht

Zum Vortrag angemeldet sind Chin Meyer, Georg Schramm, Mathias Tretter, HG. Butzko und Simon Enzler. Die Perspektiven sind je nachdem sehr gut bis grauenhaft. Wenn der Steuerfahnder Chin Meyer in die Bücher guckt, kanns einem schlecht werden, und wenn der ehemalige Bauhilfsarbeiter August S. den Spenden sammelnden Gutmenschen die Leviten liest, möcht man mit ihm auf die Barrikaden oder ins erstbeste Mauseloch verschwinden.

Redaktion: Margret Nonhoff