Georg Schramm

Vorhang auf für ein Kabarett-Schwergewicht, Vorhang auf für Georg Schramm! Schramm kam 1949 im hessischen Bad Homburg zur Welt und war bereits 36 Jahre alt, als er 1985 sein erstes Kabarettprogramm auf die Bühne brachte. Ein Spätzünder und Quereinsteiger.

Aber von Anfang an ein Polit-Kabarettist reinsten Wassers.

Seine bekanntesten Figuren sind der renitente Rentner Lothar Dombrowski, der hessische Sozialdemokrat August und Oberstleutnant Sanftleben, der gerne mal zu tief ins Glas schaut. Alle drei entlarvende Charakterstudien. Mit inzwischen sieben Soloprogrammen, den Fernsehsendungen «Scheibenwischer» (ARD) und «Neues aus der Anstalt» (ZDF) wurde er einem breiten Publikum bekannt.

Georg Schramm wurde mit nahezu allen namhaften Kabarettpreisen des deutschsprachigen Raums ausgezeichnet, darunter der Deutsche Kleinkunstpreis, der Salzburger Stier und der Schweizer Kabarettpreis Cornichon.

Als Buchautor trat Georg Schramm erstmals im Herbst 2007 in Erscheinung: In «Lassen Sie es mich so sagen» führt er mit seiner Paradefigur Dombrowski anhand seiner Texte für Bühne und Fernsehen durch 20 Jahre Geschichte der Republik.

Heute: Georg Schramm, «Die Bedrohungslage - ein Grundsatzreferat»

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir diese Sendung leider nicht zum Nachhören anbieten. Wir danken für Ihr Verständnis.

Redaktion: Margret Nonhoff