Helmut Qualtinger

«In Wien musst erst sterben, dass dich hochleben lassen. Aber dann lebst lang.» Das sagte der österreichische Schauspieler, Kabarettist und Verfasser unzähliger Bühnentexte, Sketches und satirischer Szenen und hatte wohl recht.

Zu Lebzeiten erhielt er Morddrohungen, weil er mit seiner Bühnenfigur Herrn Karl den so netten Durchschnitts-Österreicher als Nazi-Mitläufer entlarvte. Heute, ein Vierteljahrhundert später, gehört Qualtinger natürlich längst auch in Österreich zu den unumstrittenen Legenden. Von seinen Travnicek-Dialogen über seine satirische aber wortgetreue Vorlese-Tour mit Hitlers Schmöcker «Mein Kampf» bis zu den Liedern, die gar Politiker zum Rücktritt drängten, blieb Qualtinger stets unübertroffen in seiner charmanten jedoch schonungslosen Mentalitäts-Kritik.

Die DRS1-Hörbühne holt Helmut Qualtinger für eine Woche in die Schweiz herüber und zurück auf die Radiobühne.

Heute: «Der Papa wird's schon richten»

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Lukas Holliger