Höhenflüge im Unterhaus

Das Mainzer Unterhaus ist seit über 40 Jahren eine der ersten Kleinkunst-Adressen in Deutschland und eine ganz besondere Glockenschmiede: Die Unterhaus-Glocke ist nämlich das Symbol des Deutschen Kleinkunstpreises, der jedes Jahr unmittelbar nach dem rheinischen Karneval verliehen wird.

Und zwar in nicht weniger als 5 Kategorien.

Die «Hörbühne» präsentiert die gesamte Schar der Preisträger, die am 21. Februar die hohe Auszeichnung entgegen nehmen dürfen: Matthias Egersdörfer (Förderpreis der Stadt Mainz) wundert sich über rätselhafte Verkehrsnachrichten am Radio. Der Dresdner Olaf Schubert (Kleinkunst) plädiert für eine ganz neue Energiepolitik. Tina Teubner und Ben Süverkrüp (Chanson / Musik / Lied) lehren die deutsche Toskana-Fraktion das Fürchten. Und schliesslich thematisieren das Erste deutsche Zwangsensemble (Kabarett) sowie das Duo Jochen Busse und Henning Venske (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz) die Überalterung der Gesellschaft: Dass die Deutschen eines nicht allzu fernen Tages aussterben könnten, ist dabei ihre kleinste Sorge.

Einen Live-Mitschnitt von der Preisverleihung im Mainzer Unterhaus sendet «Spasspartout» am Mittwoch, 24. Februar, um 20.00 Uhr.

Heute: Jochen Busse und Henning Venske «Letzter Wille» (ab CD «Legende trifft Urgestein», erschienen bei WortArt)

Redaktion: Anina Barandun