Höhenflüge im Unterhaus

Das Mainzer Unterhaus ist seit über 40 Jahren eine der ersten Kleinkunst-Adressen in Deutschland und eine ganz besondere Glockenschmiede: Die Unterhaus-Glocke ist nämlich das Symbol des Deutschen Kleinkunstpreises, der jedes Jahr unmittelbar nach dem rheinischen Karneval verliehen wird.

Und zwar in nicht weniger als 5 Kategorien.

Die «Hörbühne» präsentiert die gesamte Schar der Preisträger, die am 21. Februar die hohe Auszeichnung entgegen nehmen dürfen: Matthias Egersdörfer (Förderpreis der Stadt Mainz) wundert sich über rätselhafte Verkehrsnachrichten am Radio. Der Dresdner Olaf Schubert (Kleinkunst) plädiert für eine ganz neue Energiepolitik. Tina Teubner und Ben Süverkrüp (Chanson / Musik / Lied) lehren die deutsche Toskana-Fraktion das Fürchten. Und schliesslich thematisieren das Erste deutsche Zwangsensemble (Kabarett) sowie das Duo Jochen Busse und Henning Venske (Ehrenpreis des Landes Rheinland-Pfalz) die Überalterung der Gesellschaft: Dass die Deutschen eines nicht allzu fernen Tages aussterben könnten, ist dabei ihre kleinste Sorge.

Einen Live-Mitschnitt von der Preisverleihung im Mainzer Unterhaus sendet «Spasspartout» am Mittwoch, 24. Februar, um 20.00 Uhr.

Heute: Matthias Egersdörfer «Gegenstände auf der Fahrbahn» (ab CD «Falten und Kleben», erschienen bei Comydor)

 

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir diese Sendung leider nicht zum Nachhören anbieten. Wir danken für Ihr Verständnis.

Redaktion: Anina Barandun