«Luftgeschichten» von Fritz Sauter

Fritz Sauter denkt übers Fliegen nach, über Luft-Kreaturen, über das Leben in der Luft. Da kommt ihm die Arbeit fürs Radio entgegen: «Man ist unsichtbar, wenn man fürs Radio schreibt», sagt Fritz Sauter. «Die Wörter gehen in die Luft, drehen sich kurz im Kreise, lösen sich auf.

War da was?»

Mit: Ueli Jäggi, Katharina von Bock, Norbert Schwientek, Katharina Schmalenberg und Hanspeter Müller-Drossaart. Musik von Dodo Luther.

Fritz Sauter (*1952 in Schaffhausen) ist ein Humorist der besonderen Art. Seine Kurzstücke gehören zum Skurrilsten und Absonderlichsten zwischen Rhein, Rhone und Ticino. Er wurde 2002 für seine Stücke und Geschichten um Liebe, Luft und Tod mit dem Prix Suisse ausgezeichnet.

Stücke & Geschichten um Liebe, Luft & Tod

Seine leicht hingeschriebenen Stücke und Geschichten handeln von Liebe, Luft und Tod. Sie kippen gerne aus heiterer Helle ins rabenschwarze Dunkle. Sie zeigen Figuren, die stolpern, scheitern, sich verrechnen und abstürzen, dass es eine wahre Freude ist. Manchmal stehen einem die Haare zu Berge wie der Frau, die in einer Szene unwiderstehlich himmelwärts gezogen wird. Man erlebt ein unglaubliches Duell, erfährt, aus welch zweifelhaften Motiven Shakespeare Romeo sterben liess, und begegnet einem Toten, der sich auf einem Rachefeldzug bös verrechnet.

Fritz Zaugg hat einige Texte von Fritz Sauter ausgewählt, bearbeitet und für Schweizer Radio DRS als Hörcollage arrangiert.

Redaktion: Margret Nonhoff