MARINA: «Liebeswehen einer jungen Prinzessin» (1/10)

Prinzessin Marina sehnt sich nach ihrem ehemaligen Liebhaber Rüdiger. Vor einem Jahr hat der Gärtnersohn sie verlassen, nun kommt der Winter wieder und sie ist immer noch allein. Wird die Kammerfrau Frau von Aschenheim Marinas Tränen trocknen können?

Das Schicksalsdrama, das uns lehrt, was Liebe ist.

Prinzessin Marina de Buscavidas, Tochter von König Diego und Königin Georgette, weiss, welches die grösste aller kosmischen Kräfte ist: Die Liebe, was denn sonst. Ob wir es wollen oder nicht, Tag und Nacht, von Geburt bis zum Tod zieht sie uns mit ungestümer Kraft in den Bann, verwirrt uns, betört uns, stürzt uns ins abgrundtiefe Elend.

Die Träume, Dramen und Schicksalsschläge, die die junge Frau in diesem Epos von Fritz Sauter & Fritz Zaugg erlebt, sind romantisch und poetisch bis zur gänzlichen Verzückung, aber auch aufwühlend, ergreifend und bisweilen von einer Wucht, die die Herzen schmerzt.

Mehr zur Hörspielserie

Redaktion: Margret Nonhoff