«Mr hän drum Sitzig gha»

Die «Hörbühne» widmet dem Laster Arbeit eine ganze Woche und präsentiert verschiedene Mundart-Monologe und Dialoge rund um Stempeluhren, Grossraumbüros, hartnäckige Werbeagenturen und Webdesigner.

«Durch das Zuviel-Arbeiten sündigt man am Leben und an der Arbeit selber», schrieb schon 1903 die deutsche Malerin Paula Modersohn-Becker in einem Brief.

In diesem Sinne sind die meisten heutigen Zeitgenossen Sünder und können wohl erst in Wirtschaftskrisen und spätestens in der Arbeitslosigkeit wieder Hoffnung auf Erlösung finden.

Mit Texten von Stefanie Grob, Gerhard Meister, Pedro Lenz, Michael Stauffer, Guy Krneta und Beat Sterchi, mit den Stimmen von Bettina Stucky, Rahel Hubacher, Dominique Jann und Thomas Müller.

Diese Woche:

Montag, 28.09.09:  Stefanie Grob mit «Grossruumbüro»
Dienstag, 29.09.09: Michael Stauffer mit «Werbe-Anruf»
Mittwoch, 30.09.09: Gerhard Meister mit «Papierkorbtraktat», Beat Sterchi «Am Sunnti hani Sunnti» und Pedro Lenz mit «Arbeitstraum»
Donnerstag, 1.10.09:  Guy Krneta mit «Post» und «Ruhestand»
Freitag, 2.10.09:  Diverse Texte von Michael Stauffer, Pedro Lenz, Beat Sterchi, Guy Krneta. 

Redaktion: Lukas Holliger