«Rütlihof 18»

Die Schweiz ist der EU beigetreten. Die ganze Schweiz? Nein, ein Luftschutzkeller leistet Widerstand Die «Hörbühne» wiederholt aus Vorfreude auf den 1. August 5 Folgen der Radio-Soap «Rütlihof 18» von André Küttel.

Bundespräsident Lukas Zahner will es sich nicht nehmen lassen, dem perfektesten aller Durchschnittsschweizer - die Statistiker haben Hansjörg Schibli dazu erkoren - den ersten EU-Pass persönlich zu überreichen. Aber ohalätz! Der perfekte Schweizer ist selbstredend ein rabiater EU-Gegner, was der Bundespräsident ebenso umgehend wie schmerzhaft erfahren muss. Und was macht ein in seiner Freiheit angegriffener Eidgenosse? Er verschanzt sich!

Hansjörg Schibli gründet in seinem Luftschutzkeller den freien und unabhängigen Staat «Rütlihof 18». Zusammen mit seinem Souverän, dem frisch eingebürgerten Giorgio Tognazzi, baut Hansjörg Schibli einen Mini-Staat auf, mit allem demokratischen Drum und Dran. Seine Ehefrau Vreni umsorgt die kleine Widerstandstruppe und die Radio-Journalistin Kathrin Heer garantiert, dass das oberirdische «Ausland» hautnah miterleben kann, was im Keller so alles in die Brüche geht.

Eine witzige Parodie mit Grossleinwand-Happy End von «Zweierleier»-Autor André Küttel.

Besetzung:
Lukas Zahner (Dieter Stoll)
Hansjörg Schibli (Peter Fischli)
Vreni Schibli (Yvonne Kupper)
Giorgio Tognazzi (Luigi Prezioso)
Kathrin Heer (Anet Corti)

 

Heute: «Die Verfassung»

Redaktion: Anina Barandun