Simon Enzler: «Meinungsbefreiung»

Keiner schimpft so innerrhodisch schön wie Simon Enzler! Das beweist der Appenzeller Kabarettist auch in seinem aktuellen Programm «vestolis». Zur Weissglut (und die Mikrofone zum Rauchen) bringen ihn diesmal pensionierte Leserbrief-Schreiber. 

Gewinner des «Cornichon» 2012

Nach seiner Schul- und Militärzeit war Simon Enzler ratlos: Sollte er an der Kunstgewerbeschule in Zürich etwas werden oder an der Uni studieren? Weil er sich nicht entscheiden konnte, machte er kurzerhand sein Hobby zum Beruf und kletterte auf die Kabarett-Bühne. Gut gemacht, Herr Enzler! Denn 2007 gewann er für seinen «heimtückischen Humor, seinen spitzbübischen Charme und seine archaische Sprache» den Salzburger Stier. Und jetzt  wird ihm eine weitere wichtige Auszeichnung verliehen: Simon Enzler erhält den Schweizer Kabarett-Preis «Cornichon», weil er es verstehe, «komplexe Fragen pointiert und volksnah auf den Punkt zu bringen».

Die «Hörbühne» gratuliert dem beliebten Appenzeller und präsentiert Nummern aus drei älteren, aber auch aus dem aktuellen Programm «vestolis».

Redaktion: Anina Barandun