Simon Libsig, der Wortsportler

Der 33-jährige Simon Libsig hat Politikwissenschaft in Zürich und Paris studiert. Aus der Wissenschaft ist spätestens seit 2003, als er den Poetry Slam im Münchner Substanz-Club gewann, Poesie geworden.

Kurze und längere Sprachbilder voller Witz, Rhythmus und genauer Beobachtung des alltäglichen Lebens sind sein Markenzeichen. Vielleicht ist Simon Libsig der ruhigste Slammer der Szene, der sich Text für Text einen mittlerweile einzigartigen Ruf in der Schweiz erarbeitet hat.

Im Echtzeit-Verlag sind seine Geschichten als CD erhältlich und auf den Keinkunstbühnen der Schweiz ist Simon Libsig fast ununterbrochen «on tour»; ab März mit seinem neuen Programm «Sprechstunde». In der dritten Woche des Jahres 2010 gastiert er auf der Hörbühne von DRS1.

Heute: «Beni liebt Elektronik» & «Lydia hat Sex»

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Lukas Holliger