Volker Pispers: «Das Prinzip des Kapitalismus»

Früher reichte «Die Sendung von der Maus», um Dinge anschaulich zu erklären. Beim Thema Kapitalismus ist unterdessen mindestens eine kabarettistische Lehrstunde mit Volker Pispers nötig.

Der deutsche Kabarettist Volker Pispers ist bekannt für seine rabenschwarz bösen Zeitanalysen. Lange vor der Wirtschaftskrise heutigen Ausmasses sprach er schon beiläufig ironisch vom Ende des Kapitalismus. Heute braucht er in derselben Nummer nur noch trocken zu bemerken: «an der Stelle wurde früher noch gelacht». Volker Pispers hat ursprünglich katholische Theologie studiert, mit 21 Jahren jedoch in England seinen Sinn für schwarzen Humor entdeckt.

Dieses Jahr feiert er sein dreissigstes Bühnenjubiläum und ist aus dem deutschsprachigen Politkabarett längst nicht mehr wegzudenken. Die Hörbühne holt ihn für eine Woche auf die Frequenz von DRS1.

Redaktion: Lukas Holliger