Walter Roderer

Wenn die «Hörbühne» zum 90.

Geburtstag von Walter Roderer fünf unvergessliche Nummern des charmant verklemmten Publikumslieblings wiederholt, ergibt sich daraus nichts weniger als eine Reise durch gut 50 Jahre Schweizer Unterhaltungskultur: Am Anfang steht «Füsilier Schweizer» aus dem fernen Jahr 1958.

Zusammen mit César Keiser alias General Guisan erkundet Walter Roderer die Unzulänglichkeiten der Schweizer Armee und die Schönheiten der französischen Sprache. In «Gemäldegalerie» referiert er wortgewaltig über abstrakte Malerei und in der Radio-Satire «Der Barbier von Seldwyla» über Kinder- und Hundehaltung. Nicht den Schnellredner, sondern den hinterlistig Bedächtigen gibt Walter Roderer im «Fackelzug» und in «Kurtli». Diese letzte Aufnahme stammt aus dem Jahr 2004 und ist von hinreissendem Charme, weil Walter Roderer und Stephanie Glaser, beide damals 84jährig, ihre ungewohnten Rollen hörbar geniessen.

Montag, 28. Juni: «Füsilier Schweizer» (mit César Keiser)
Dienstag, 29. Juni: «Gemäldegalerie» (mit Ruth Jecklin)
Mittwoch, 30. Juni: «Der Barbier von Seldwyla»
Donnerstag, 1. Juli: «Dr Fackelzug» (mit Hansjörg Bahl)
Freitag, 2. Juli: «Kurtli» (mit Stephanie Glaser)

Redaktion: Anina Barandun