Die Kunst der Improvisation

Die Kunst der Improvisation

  • Mittwoch, 2. März 2016, 9:02 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 2. März 2016, 9:02 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 2. März 2016, 17:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Normalerweise ist ein Radioprogramm auf die Sekunde genau durchgeplant. Am 2. November 2011 hob SRF 2 Kultur diese Normalität auf und schaffte Raum für das Unvorhersehbare. Dabei entstand ein HörPunkt-Tag, der für manche Überraschung gut war – und auch in der Wiederholung überzeugt.

Diverse Musikinstrumente werden in die Luft gehalten.
Bildlegende: Planen ist gut, Improvisieren ist besser! Pexels

Planen ist gut, Improvisieren ist besser. SRF 2 Kultur legt den roten Teppich für Musikerinnen und Musiker, die nicht nach Noten spielen. Sie setzen vielmehr auf den Moment, auf ihre Erfahrung und den Dialog mit anderen. Sie kommen live ins Studio: für kurze Werkstattgespräche, lange Improvisationen und Begegnungen mit anderen. Von traditionell bis experimentell geht's durch den Tag. Als Leckerbissen servieren wir ein Live-Klassiktelefon mit Improvisationen nach Publikumswünschen.
(Erstsendung 2.11.2011)


«HörPunkt» im Überblick:

09.00 Uhr: Weltmusik
Der HörPunkt beginnt mit einem passenden «Raga» – Ken Zukerman aus Basel und Shrirang Mirajkar aus Zürich lassen auf Sarod und Tabla den Vormittag sanft einschwingen und zeigen, dass die strengen Regeln der indischen Musik nicht einengen, sondern befreien.

10.00 Uhr: Alte Musik

Es gibt zwar Noten in der Barockmusik. Aber sie sagen nicht immer viel aus. Es ist vielmehr das, was die Spielenden mit ihrem Können und ihrer Fantasie daraus machen. Der Basler Cembalist Jörg-Andreas Boetticher und die bulgarische Geigerin Plamena Nikitassova schöpfen mit Variationen, Verzierungen und Ornamenten aus dem Vollen.

11.00 Uhr: Jazz

Dass im Jazz improvisiert wird, ist ein Gemeinplatz. Aber was genau machen Jazzer eigentlich und in welchen Spielformen? Das zeigen der österreichische Gitarrist Wolfgang Muthspiel und der Schweizer Saxofonist und Klarinettist Domenic Landolf. Dabei spielen Fusspedale eine nicht ganz unwichtige Rolle.

12.00 Uhr: Das HörPunkt-Magazin

Wir versammeln unsere Gäste am runden Tisch, bringen Best-ofs zu Gehör, machen einen Ausflug in die Schweizer Improvisationsszene und servieren Hör- und Lesetipps.

13.00 Uhr: Klassik
Der Pianistin Galina Vracheva fällt zu allem etwas ein. Für unser Publikum nimmt sie eine ganze Stunde lang Publikumswünsche entgegen und improvisiert über Melodien und Themen aller Art – es darf, muss aber nicht immer Mozart sein.

14.00 Uhr: Das Hörpunkt-Experimentalstudio
In unserer letzten Stunde besuchen wir Musikerinnen und Musiker mit Lust am Tüfteln – der Berner Daniel Glaus zum Beispiel hat eine stufenlos regulierbare Orgel erfunden, das Duo Reben improvisiert im Dialog auf zwei Laptops und Adrian Oetiker macht das Schwyzerörgeli startklar für die Zukunft.

15.00 Uhr: Intermezzo
Jede musikalische Improvisation lebt vom Moment, erklingt also im Idealfall live. Trotzdem kann improvisierte Musik auch auf CD ein Genuss sein. Das beweisen im Intermezzo verschiedene Aufnahmen aus ganz unterschiedlichen Genres. Zwei Stunden Musik rund um das Thema Improvisation.