«Akustische Gedichte» von Bernadette Johnson

In ihren akustischen Gedichten kombiniert Bernadette Johnson musikalische und sprachliche Elemente zu neuartigen Kompositionen. Ausgangsmaterial, welches auch die Grundstimmung prägt, ist stets ein Musikfragment, etwa aus einem Walzer von Brahms oder einem Lied von Schubert.

Dieses Fragment wird zuerst mit unterschiedlichen Techniken bearbeitet, umgestaltet, neu interpretiert und dann mit Klängen, Geräuschen und gelesenen Texten kunstvoll montiert.

Musik und Regie: Bernadette Johnson - Autorenproduktionen, 2006/2007

Redaktion: Johannes Mayr