«Ausbrennen – Songs von der Selbstverwertung oder Melodien für den Feierabend» von Luise Voigt

Die Generation Praktikum übt sich lustvoll und freiwillig im Ausbrennen. Die jungen Kreativen als das perfekte Modell der spätkapitalistischen Arbeitskraft, die im rasenden Stillstand von permanenter Selbstverwirklichung durch Selbstoptimierung in den Burnout steuert. Songs aus dem Kreativat.

Generation Y oder die Generation der kreativen Selbstverwirklicher.
Bildlegende: Generation Y oder die Generation der kreativen Selbstverwirklicher. Imago/Westend61

Gut ausgebildet, haben viele der heute Zwanzig- bis Dreissigjährigen kreative Berufe irgendwo in der Kulturindustrie gewählt. Gearbeitet wird bis zur Erschöpfung. Zwischen Arbeit und Privat wird nicht getrennt, leben kann aber kaum einer davon. Es reicht nicht einmal zum Grundeinkommen. Das sichern Gelegenheitsjobs.

Die jungen Kreativen folgen der Utopie eines sich selbst verwirklichenden Lebens, das sie sich ausbrennen lässt. Ein anderes Leben aber wollen sie nicht. Sie sind so das perfekte Modell einer spätkapitalistischen Arbeitskraft, die sich freiwillig und lustvoll bis zum Burnout selbst optimierend ausbeutet.

Luise Vogt montiert mit ihrer Performancegruppe HuRRah! aus Experten-Original-Tönen, Selbstauskünften und Gesprächen der Gruppenmitglieder, Filmszenen, akustischen Stadtbildern und nicht zuletzt selbst entwickelten ironischen Arbeiterliedern ein Stimmen- und Klangbild des gegenwärtigen kreativen Prekariats - des Kreativats.

Mit: Luise Voigt, Björn SC Deigner, Wolfram Sander, Sebastian Schimmel, Katharina Stephan, Hartmut Rosa u.a.

Komposition: Björn SC Deigner - Tontechnik: Martin Vögele - Regie: Luise Voigt - Produktion: SWR 2013 - Dauer: 57'

Luise Voigt, geboren 1985 in Nordhausen/Thüringen. Studium der Angewandten Theaterwissenschaften in Giessen. 2005 Weimarer Hörspielpreis für die Autorenproduktion «Weltall Erde Mensch», die der SWR 2012 in einer Langversion neu produziert. 2015 Auszeichnung zum Hörspiel des Monats Juni für «The Black Hole Radio» (SWR 2015). Lebt als Autorin, Regisseurin für Theater und Hörspiel, Performancekünstlerin und Musikerin in Berlin.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir Ihnen auf unserer Internetseite nur einen Ausschnitt des Hörspiels anbieten.

Redaktion: Mark Ginzler