«Bach ist Trumpf» von Heinz Stalder

Hauptfigur und «chnebliger Stierengrind» in Stalders Hörspiel ist Bauer Gunz. Sein Hof wird von einem Bach vor seinem Haus bedroht. Mit einer nicht zu bremsenden Energie und ohne Bewilligung der Behörden verbaut er den Bach im gebirgigen Gelände, versucht ihn mit allen Mitteln zu zähmen.

Hörspiel SRF 1
Bildlegende: (Symbolbild) colourbox

Er wirft sein ganzes Leben in den Kampf gegen den Bach und gerät dabei immer tiefer in die Mühlen von Justiz und Behörden. Weder Gerichte noch Gefängnis noch die Psychiatrie können den Bauer von seinem Tun abhalten. Sein Leben kennt nur ein einziges Ziel: den Kampf gegen den Bach.

Heinz Stalder hat einen realen Fall aufgegriffen, über den in den Medien ausführlich berichtet wurde. Stalder hat daraus mit einer stilisierten Sprache eine Geschichte gemacht, die sich an der Realität orientiert, aber dennoch reine Fiktion ist.

Mit: Ueli Jäggi (Gunz), Ernst C. Sigrist (Feuz), Walter Sigi Arnold (Banz), Hansrudolf Twerenbold (Joss), Marlise Fischer (Frau Gunz), Albert Freuler (Wasservogt/Gefängniswärter), Herbert Leiser (Kantonaler Baudirektor), Andrej Togni (Gemeinderat), Klaus-Henner Russius (Gefängnispsychiater), Päivi Stalder (Journalistin)

Musik: Roland von Flüe - Tontechnik: Norbert Elser - Bearbeitung und Regie: Fritz Zaugg - Produktion: SRF 2005 - Dauer: 46'

  • Kontakt: hoerspiel@srf.ch