«Bier auf dem Teppich - Ein Menschenexperiment» von Ulrich Bassenge

Eine Band bereitet sich auf eine lang ersehnte Studioaufnahme vor. Doch unter dem Druck der Arbeit entfremdet sich das Kollektiv. Zusehends bestimmen aussermusikalische Themen den Diskurs im Probenraum. Ein Kampf zwischen Band-Demokratie und Alpha-Anspruch entbrennt.

«Irgendwann musst du dich entscheiden: Bist du der Hammer oder der Amboss?»

Alle Mitwirkenden sind Musiker. So entstehen Unschärfen zwischen Leben und Rolle. Reale Biographien treffen auf einen fiktiven Plot. Improvisation kollidiert mit manipulativer Montage. Hörbar wird der raue Sound gesprochener Sprache mit Dialekten und Akzenten.

Diese Bassenge-Produktion steht in der Tradition improvisierter Hörspiele, wie sie bei SRF mit «Casting oder Wir können uns gerne diezen» 2009 und «Treffen oder Das ist nun mal wenn Leute» 2010 oder «Übung in Glück» 2017 entstanden sind.

Sieben Jahre nach «Bier auf dem Teppich» hat Ulrich Bassenge mit dem gleichen Team eine Fortsetzung produziert. «Rauschunterdrückung. Ein Aufnahmezustand» hat am 24.02.2019 auf Radio SRF2 Kultur Premiere.

Mit: Johannes Mayr (dem Gitarristen), JJ Jones (dem Sänger), Georg Karger (dem Bassisten), Yogo Pausch (dem Trommler), Rita Gillich (der Sängerin), Simon Numberger (dem Roadie), Bernhard Jugel (dem Produzenten), Katja Bassenge (teilnehmender Beobachtung)

Musik und Regie: Ulrich Bassenge - Produktion: WDR 2012 - Dauer: 50'

Redaktion: Susanne Janson