«BIKO, eine Untersuchung» von Jon Blair und Norman Fenton

  • Donnerstag, 11. Juni 2020, 4:00 Uhr, Radio SRF Podcast
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Donnerstag, 11. Juni 2020, 4:00 Uhr, Radio SRF Podcast

Steve Biko war das bekannteste Rassismus-Opfer des südafrikanischen Apartheid-Regimes. Im September 1977 starb die Stimme der schwarzen Studenten im Knast von Pretoria, nach tagelanger Folter. Das Hörspiel dokumentiert den Prozess, der zwar eine Farce war, dieses Verbrechen jedoch öffentlich machte.

Steve Bantu Biko (1977)
Bildlegende: Steve Bantu Biko (1977) Keystone

Steve Biko sei an den Folgen eines Hungerstreiks gestorben, lautete die Version der Regierung, wütende Demonstrationen der schwarzen Bevölkerung waren die Folge.

Bald wurden die wahren Hintergründe des Todes bekannt: Biko, 30, verheiratet und Vater von fünf Kindern, war am 18. August in King William's Town von der Sicherheitspolizei verhaftet und später in Port Elizabeth in der Polizeizelle 619 brutal misshandelt worden. Er war bewusstlos, als man ihn nackt in die mehr als 1000 Kilometer entfernte Hauptstadt Pretoria schaffte, wo er am 12. September an seinen Verletzungen starb.Mehr als 20 000 Menschen kamen zu seiner Beisetzung.

Die Brutalität des Burenstaates erschütterte nicht nur Südafrikaner. Der ehemalige Genesis-Frontmann Peter Gabriel setzte drei Jahre später dem Mann, der ein Opfer der alltäglichen Polizeigewalt wurde, ein musikalisches Denkmal: «Biko» wurde zu einem der bekanntesten Anti-Apartheid-Songs - und Stephen Bantu Biko, so sein kompletter Name, zur Ikone. Sein Leben wurde später auch noch von Richard Attenborough verfilmt, «Schrei nach Freiheit» mit Denzel Washington in der Hauptrolle kam 1987 in die Kinos.

Biko war der wichtigste Vertreter der Bürgerrechtsbewegung «Black Consciousness». Sein wichtigstes Anliegen: Minderwertigkeitsgefühle gegenüber Weissen ablegen, sich als «selbstbestimmt, nicht durch andere bestimmt» ansehen, so sagte er es 1970.
Die Hauptfigur des Hörspiels ist der bekannte südafrikanisch-britische Bürgerrechtsanwalt Sydney Kentridge, Vater des Künstlers und Theatermachers William Kentridge.

Mit: Peter Roggisch (Sidney Kentridge, Anwalt der Familie Biko), Alfons Hoffmann (Oberrichter Marthinus Prinz), Wolfgang Schwarz ( von Lieres, stellvertr. Generalstaatsanwalt), Wolfgang Stendar (van Rooyen, Anwalt der Polizei), Lutz Moik (van Vuuren, Sicherheitspolizei), Wolf-Dieter Tropf (Oberst Goosen, Sicherheitspolizei), Hans Heine (Major Snyman, Sicherheitspolizei), Klaus Seidel (Leutnant Wilken, Sicherheitspolizei), Kurt Langanke (Professor Loubser), Richard Matusczyk (Professor Proctor), Hans Günter Müller (Dr. Lang), Peter Oehme (Dr. Tucker), Joachim Ernst (Dr. Hersch)

Übersetzung: Ursula Tabori-Grützmacher
Regie: Amido Hoffmann
Produktion: SRF 1980

Das Hörspiel kann bis zum 11.07.2020 nachgehört werden.