«Bodenlätz» von Stephan Pörtner

Schwingen ist eine spezifisch schweizerische Sportart und reicht, wie ein Fresko in der Kathedrale von Lausanne zeigt, bis ins 13. Jahrhundert zurück. Im 21. Jahrhundert bekommt der Hosenlupf eine Hauptrolle in einem Hörspiel-Krimi.

«Schwingerhose im Hörspielstudio»
Bildlegende: «Schwingerhose im Hörspielstudio» SRF

Im Schwingsport ist die Welt noch in Ordnung. Möchte man meinen. Aber auch in der Welt des Schwingens ist nicht mehr alles so wie früher. Doping mischt sich ins Sägemehl, und die Dopingkontrolle gibt bei diesem helvetischen Spitzensport zu diskutieren. Auch im Mundart-Hörspiel von Stephan Pörtner ist davon die Rede. Oder war es am Ende gar nicht Doping?

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) findet dieses Jahr vom 23. bis 25. August statt. Zu diesem Anlass wiederholt SRF 1 den Schwinger-Krimi «Bodenlätz».

Mit: Peter Hottinger (Journalist), Joschi Kühne (Speaker), Walter Sigi Arnold (Roth Hanspeter, Schwinger), Daniel Korber (Zangger Thomas, Schwinger), Martina Binz (Marianne Zangger), Hanspeter Müller-Drossaart (Hugo Blatter, Kriminalbeamter a.D.), Michael von Burg (Alois Keller, Kriminalbeamter), Päivi Stalder (Chantal, Serviertochter), Jeanne Devos (Sandra Blumer), Hans-Rudolf Spühler (August Riederer, Schwinger-Obmann/Sanitäter), Julia Glaus (Vera), Marc Stoffel (Schwingexperte)

 Musik: Andreas Schaerer - Tontechnik: Basil Kneubühler - Regie: Buschi Luginbühl - Produktion: SRF 2016 - Dauer: 43'

Redaktion: Päivi Stalder